Gewalt als Ventil im täglichen Leben

14.09.2010 - Gewalt als Ventil im täglichen Leben

Gewalt als Ventil im täglichen Leben. Egal ob in der Schule, auf der Arbeit oder in der Freizeit, man findet sie inzwischen überall. Doch was sind die Ursachen für Gewalt? Warum beeinflusst Gewalt unser Leben so stark?

"Die Ursachen von Aggression und Gewalt sind so zahlreich und vielfältig wie die Gewalthandlungen selbst. Aggressive und gewalttätige Kinder und Jugendliche werden nicht als solche geboren, sondern im Laufe ihrer Lebensgeschichte, ihrer Sozialisation, dazu gemacht.", so formuliert es das Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg. Gewalt wird vor allem dann wahrscheinlich, wenn sich verschiedene ungünstige Merkmale häufen, z.B. fehlende emotionale Bindung, Erziehungsuntüchtigkeit, eheliche Konflikte, soziale Probleme, Arbeitslosigkeit, desolate Wohnbedingungen, soziale Isolation der Familie oder etwa Alkohol. Gewalt kann auch dadurch hervorgerufen werden, dass Personen, die sich einmal "abnormal" verhalten haben, von ihrem Umfeld etikettiert werden. Sie werden dann als ständig auffällige bzw. gewalttätige Personen betrachtet.

Dabei kann das Leben so viele gute Seiten haben. Gewalt ist kein Ventil und vor allem keine Lösung. Wer selbst merkt, dass er von Gewalt und Zorn beherrscht wird, sollte etwas tun, bevor es zu spät ist.

Bestimme über Dein Handeln immer selbst. Lasse Dich dabei niemals von anderen beeinflussen. Handle niemals im Zorn und tue zunächst einmal nichts. Sprich zu keinem und handle nicht. Selbst wenn der Wunsch jetzt zu Handeln übermächtig ist und dir der Augenblick als einzig richtiger erscheint und deine Kraft am Höhepunkt ist, atme tief ein und wieder aus. Die Kraft des Zorns, ist nur eine Kraft der Zerstörung und nichts was man jetzt tut oder sagt, wird einem später von Nutzen sein. Nimm den Zorn an und wehre dich nicht dagegen. Finde eher den Mut und sage dem Zorn, dass er wieder gehen soll.

Mit solchen Übungen muss man nicht kämpfen, man kann nur siegen! Nimm die schönen Dingen des Lebens wahr und nutze deine Talente. Das Leben ist kurz und es sollte nicht vergeutet werden, bloss weil einem der Typ gegenüber quer gekommen ist. Belasse es dabei und wenn du erkennst, dass dich ein Gegner zu einen Kampf provozieren möchte, dann schlage nicht hektisch zurück. Verschaffe dir in Ruhe einen Überblick über die Situation. Zoome dich herraus und betrachte den Angriff deines Angreifers von außen. Nimm den Angriff an und lasse ihn zu Boden fallen, wie etwas, mit dem du nichts zu tun haben willst. Verlasse den Kampfplatz mit dem Lächeln eines Siegers.

Es muss nicht immer gewaltsam enden, man kann auch einfach NEIN sagen. Nutze das Leben, es ist viel zu kurz.

Autor: Heiko Jendreck

Tags: Ventil

zurück


Vorschau auf weitere News-Artikel


phw

18.09.2014 - iOS 8 Download verfügbar

Das neue Betriebssystem iOS 8 für iPhone (ab iPhone 4S frei), iPad und iPod steht bereit und bringt viele neue Funktionen mit. Obwohl sich iOS 8 optisch kaum vom Vorgänger unterscheidet, bietet die Software allerhand neue Funktionen. Schnell wird klar: OS X, iPhone und iPad rücken immer dichter zusammen. Leider hat Apple auch dieses Mal wieder Probleme (...)

phw

11.09.2014 - Google kauft Entwickler eines Hightech-Löffels

Google hat die Firma hinter einem Hightech-Löffel gekauft, der unter anderem Menschen mit Parkinson-Krankheit das Leben erleichtern soll. Der Löffel hat Sensoren, die Tremor-Bewegungen der Hand messen, und gleicht sie mit Hilfe von Motoren weitgehend aus. Das Start-up Lift Labs solle in die Forschungsabteilung Google X integriert werden, kündigte (...)

Quelle: dpa

Copyright © 2003 - 2011, Heiko Jendreck, All rights reserved
http://www.phw-jendreck.de / Heiko Jendreck; Friedrichstrasse 20; 68782 Brühl