Wie viel Power steckt in welchem CMS?

08.11.2010 - Wie viel Power steckt in welchem CMS?

Die Power eines CMS(Content-Management-System) lässt sich nicht in wenigen Worten zusammenfassen. Dazu sollte man sich etwas Zeit nehmen und die Vor- und Nachteile durchleuchten. Was möchte man für Power? CMS ist eben nicht gleich CMS, darüber sollte man sich klar sein. Meist dominiert allerdings die Preisfrage und so bleiben in der Regel nur 2 Systeme übrig. WordPress und Joomla sind die dabei am häufigsten eingesetzten Content-Management-Systeme. Drupal und Typo3 folgen auf den Plätzen. Zu WordPress sei gesagt, dass man es nur dann einsetzen sollte, wenn man vor hat einen Blog zu betreiben. Für einen normale Internetpräsenz sollte man Joomla bevorzugen, denn das ist mit seiner Power das bessere CMS. Ein richtiges Power-CMS eben.

Wordpress hat den Vorteil der einfachen Einrichtung. Innerhalb von 5 Minuten bekommt man die Power von diesem CMS zu spüren. Nach weiteren 5 Minuten, stellt sich der sichere Umgang ein. Der Workflow und die Benutzerfreundlichkeit für ein reines Content-Management, ist mit Wordpress meiner Meinung nach marktführend. Wer zusätzliche Funktionen benötigt, der findet unter den zahlreichen kostenlosen angebotenen Plugins und Themes mit Sicherheit das Richtige.

Joomla hat sich ein großes Stück vom Marktanteil zurückgeholt. Anfänglich war Joomla ein sehr schwer zu bedienendes CMS. Power konnte sich erst entwickeln, wenn man sich durch zahlreiche Updates und Patches geschlagen hatte. Heute genießt Joomla, dank einiger guter Programmierer Ruhm und Ansehen. Die Entwicklung von 3rd Party-Erweiterungen für Joomla ist einfach unschlagbar.

Natürlich könnte ich in diesem Artikel auf das Thema tiefer eingehen, doch das ist gar nicht mein Ziel. Ziel ist es für Power in meinem eigenen CMS zu sorgen, sodass ich jemand einen netten Gruß hinterlassen kann. Dieser Jemand hat in letzter Zeit sehr viel seiner Power aufgewendet, um in meinem CMS nach Fehlern zu suchen. Ziel bin dabei nicht ich selbst, sondern lediglich das Instrument seiner hirnlosen Machenschaften, welche sich gegen Seitenreport richten.

Selbstverständlich darf man nicht schimpfen und das habe ich auch gar nicht vor, denn ich bin ihm sogar zu Dank verpflichtet. Natürlich hätte die Power nicht durch sein CMS, sondern per eMail transportiert werden können, aber was solls, die Botschaft kam ja an. Ein weiterer Dank, soll dieses CMS mit Power verlassen, da ich von ihm Backlinks bekam. Warum mir diese Ehre zu teil wurde ist unklar, aber nett von ihm.

Als richtiger LastActionSEO der ich nun mal bin, soll kein Zorn dieses CMS verlassen, sondern lediglich die Power der eingesetzten Keyword's.

Autor: Heiko Jendreck

Tags: power-cms, Seitenreport

zurück


Vorschau auf weitere News-Artikel


phw

18.09.2014 - iOS 8 Download verfügbar

Das neue Betriebssystem iOS 8 für iPhone (ab iPhone 4S frei), iPad und iPod steht bereit und bringt viele neue Funktionen mit. Obwohl sich iOS 8 optisch kaum vom Vorgänger unterscheidet, bietet die Software allerhand neue Funktionen. Schnell wird klar: OS X, iPhone und iPad rücken immer dichter zusammen. Leider hat Apple auch dieses Mal wieder Probleme (...)

phw

11.09.2014 - Google kauft Entwickler eines Hightech-Löffels

Google hat die Firma hinter einem Hightech-Löffel gekauft, der unter anderem Menschen mit Parkinson-Krankheit das Leben erleichtern soll. Der Löffel hat Sensoren, die Tremor-Bewegungen der Hand messen, und gleicht sie mit Hilfe von Motoren weitgehend aus. Das Start-up Lift Labs solle in die Forschungsabteilung Google X integriert werden, kündigte (...)

Quelle: dpa

Copyright © 2003 - 2011, Heiko Jendreck, All rights reserved
http://www.phw-jendreck.de / Heiko Jendreck; Friedrichstrasse 20; 68782 Brühl