PageRank (PR) Update Dezember 2010

11.12.2010 - PageRank (PR) Update Dezember 2010

Wie lange möchte Google denn uns noch warten lassen? Diese Frage stellen sich inzwischen immer mehr Seologen und wollen den verdienten Lohn für ihre Arbeit, nämlich den Page-Rank, kurz PR genannt. Es wird überall gemunkelt, ob es überhaupt noch ein Update geben wird, denn das letzte Update war Ostern 2010 und die Rechte an den PR laufen 2011 aus. Ob Google verlängert wird, wenn nicht breits geschehen oder ob es eine andere Methode geben wird, um die Seologen glücklich zu machen, bleibt weiterhin fraglich.

Eine kurze Zeit sah es so aus, als ob das Update bereits im Oktober gefahren wurde, aber es war nur ein kleines Update, welches lediglich Korrekturen vornahm. Auch zu Thanksgiving im November gab es kein Update. Nun stellt sich natürlich die Frage, ob es doch noch PageRank-Update im Dezember geben wird.

Im Moment sind die Google-Server schwer zu erreichen und in letzter Zeit häufen sich diese Vorfälle. Ist das bereits das Anzeichen dafür, dass das nächste Update vor der Tür steht? Es bleibt weiterhin bei den Fragen und niemand kann ein definitive Aussage treffen, auch wenn viele "Möchte-Gern-Profi-Seologen" dies gerne tun würden. Letztlich bleibt es in Googles Hand, ob und wann ein PageRank-Update durchgeführt wird.

Betrachtet man die vergangenen Updates der letzten Jahre, so kann man mit Sicherheit sagen, dass Google sehr unregelmäßige Zeiträume für das PageRank-Update hat. Es gibt keinen festen Zyklus und das wird sich auch nicht ändern, das ist schon einmal Fakt. Weiterhin Fakt ist, um bei den Zeiträumen zu bleiben, dass man früher maximal um die 4 Monate warten musste, bevor das nächste PageRank-Update vor der Tür stand. Nun sind bereits 8 Monate vergangen. Zwischendrin gab es zwar immer wieder kleinere Backlink-Updates, aber so eine lange Zeit mussten wir noch nicht warten.

Was spricht für das PageRank-Update im Dezember 2010

Dafür spricht, dass die Google-Toolbar, welche kürzlich wieder erneuert wurde, noch immer den PageRank (PR) anzeigt. Weiterhin gehe ich davon aus, dass Google einen großen Marktanteil verlieren würde, wenn Google den Seologen ihr Lieblingsspielzeug wegnehmen würde. Man darf nicht vergessen, Google spielt mit uns und nicht wir mit Google. Auch wenn es zunächst danach aussehen mag, lässt Google uns spielen. Last but not least, sollte Google die Rechte am PageRank nicht verlängern, so wäre es durchaus denkbar, dass Google eine Art Abschiedsgeschenk hinterlässt.

Was spricht gegen das PageRank-Update im Dezember 2010

Der letzte fürsprechende Punkt beim PR-Update, wäre auch gleichzeitig eine Gegenstimme. Wenn Google bereits an einer neuen Bewertung bastelt, warum soll Google am PageRank festhalten? Hat Google jemals Geschenke verteilt? Nein, eben warum sollte Google ausgerechnet jetzt damit anfangen? Dagen sprich auch, das die Kriterien bestimmt wurden, denn die ehemalige Formel, hat heute in ihrem Ursprung keinen Bestand mehr. Das spricht für eine neue Bewertung und eindeutig gegen ein PageRank-Update. Die alleinigen Rechte werden 2011 an die Stanford University übergehen werden, denn Sergey Brin und Larry Page entwickelten im Zuge ihrer Dissertation an der Stanford University den Pagerank und besitzen nur ein Nutzungsrecht.

Auch wenn man noch mehr Pro's und Contra's aufzählen würde, letztlich bleibt alles nur reine Spekulation.

Autor: Heiko Jendreck

Tags: Page-Rank-Update

zurück


Vorschau auf weitere News-Artikel


phw

18.09.2014 - iOS 8 Download verfügbar

Das neue Betriebssystem iOS 8 für iPhone (ab iPhone 4S frei), iPad und iPod steht bereit und bringt viele neue Funktionen mit. Obwohl sich iOS 8 optisch kaum vom Vorgänger unterscheidet, bietet die Software allerhand neue Funktionen. Schnell wird klar: OS X, iPhone und iPad rücken immer dichter zusammen. Leider hat Apple auch dieses Mal wieder Probleme (...)

phw

11.09.2014 - Google kauft Entwickler eines Hightech-Löffels

Google hat die Firma hinter einem Hightech-Löffel gekauft, der unter anderem Menschen mit Parkinson-Krankheit das Leben erleichtern soll. Der Löffel hat Sensoren, die Tremor-Bewegungen der Hand messen, und gleicht sie mit Hilfe von Motoren weitgehend aus. Das Start-up Lift Labs solle in die Forschungsabteilung Google X integriert werden, kündigte (...)

Quelle: dpa

Copyright © 2003 - 2011, Heiko Jendreck, All rights reserved
http://www.phw-jendreck.de / Heiko Jendreck; Friedrichstrasse 20; 68782 Brühl