Oft werde ich gefragt, wie man die Domainsichtbarkeit ermitteln kann. Ob es sinnvoll ist sich darauf zu konzentrieren und wie viel Wahrheit dahinter steckt. Nun, die Domainsichtbarkeit ist ein Wert von Google und kann mit einfachen Parametern selbst ermittelt werden.

Beispiel Google Suchparameter / Google-Hacks:
"www.phw-jendreck.de" -site:www.phw-jendreck.de

Hierbei werden alle Seiten ermittelt, ohne den eigenen URL in die Abfrage mit einzubeziehen. Was genau verbirgt sich aber hinter diesem Wert?

Der ermittelte Wert für die Sichtbarkeit der Domain ist ein geschätzter Wert und im Grunde sinnlos. Die Analyse-Seite http://www.seitwert.de nutzt das Ergebnis und will damit aufzeigen, dass die eigene Seite häufig bei Google gesehen wird. Je größer der Wert, umso besser ist das Ergebnis bei Seitwert. Aber es ist Vorsicht geboten, denn ermittelt man für seine Seiten die Domainsichtbarkeit selbst, stellt man bei dem Ergebnis schnell fest, dass der Wert rasch wieder nach unten geht, wenn man ein paar Seiten weiter blättert.

Ist es möglich den Wert für die Domainsichtbarkeit zu manipulieren?
Selbstverständlich kann man das Ergebnis in die Höhe treiben, indem man ein paar Blogs verfasst und diese via Twitter verteilt. Doch auch das, ist mit Vorsicht zu genießen, denn die Freude hat nur eine kurze Lebensdauer, denn die Werte sinken wieder schnell. Es gibt keinen Nutzen und deshalb würde ich mich um die Ermittlung der Domainsichtbarkeit überhaupt nicht kümmern.
Copyright © 2003 - 2011, Heiko Jendreck, All rights reserved
http://www.phw-jendreck.de / Heiko Jendreck; Friedrichstrasse 20; 68782 Brühl