LastActionSEO - Dokumentation der SEO-Versuche
Seitenaufbau
Thema: Das Grundgerüst des LastActionSEO

Antwort: Die Seite des LastActionSEO besteht aus mehreren Elementen. Fangen wir bei der Sidebar an. Sie unterteilt sich in die Bereiche LastActionSEO, News und Ventil. Das Ventil zeigt die letzten 10 Artikel, für News werden die letzten Top 5 Artikel angezeigt und beim LastActionSEO wird die Headline der einzelnen Artikel eingeblendet. Das ist zunächst nix besonderes, doch diese Links gehen auf einen internen Seitenanker, sprich sie verlinken immer auf die selbe Seite, nur springt man jeweils auf den Artikel. Dieser Anker liegt unterhalb der Headline, des jeweiligen Artikel zum LastActionSEO. Später mehr dazu.

Die Gliederung der Seite erfolgt in 3 Ebenen. Eine Einleitung, der News-Bereich und eine Mediathek sollen die Seite des LastActionSEO mit Leben befüllen. Die Einleitung dient lediglich dazu, den geforderten Text für den Contest zu liefern. In der Mediathek findet man ein Bild und ein Video, zum LastActionSEO. Der wichtigste Teil ist der News-Bereich. Dieser beinhaltet Blog-Artikel, welche sich ausschließlich um das Thema LastActionSEO drehen. Die Unterteilung erfolgt in einer Headline, welche in Datum und Überschrift gegliedert ist sowie einer Vorschau auf den Artikel mit 300 Zeichen. Unterhalb der Headline befindet sich der Anker, der das Ziel der internen Verlinkung darstellt. Die Sidebar ist der Starpunkt der Verlinkung. Durch die Unterteilung der einzelnen Artikel, erhält der User eine Art Inhaltsverzeichnis. Durch einen Klick auf die Headline gelangt der User direkt auf die Vorschau des Artikel zum LastActionSEO.

Thema: Warum die interne Verlinkung?

Antwort: Mit der internen Verlinkung verfolge ich das Ziel, dass jede Menge Saft direkt auf der eigenen Seite bleibt. Einerseits ist es gut für den User, denn er wird benutzerfreundlich zu den einzelnen Artikeln geführt und bekommt so vorab einen Überblick. Die Suchmaschinen haben kein Problem damit, im Gegenteil. Offensichtlich mag gerade Google solche Spiele, denn man kann sogar aus den SERP direkt zur Artikelvorschau springen. Weiterhin verhalten sich die internen Links wie eine Tag-Wolke, nur mit dem Unterschied, dass man keine zusätzlichen Seiten produziert, sondern dass jede Menge Links erzeugt werden. Fazit: Sowohl die User, als auch Google sind mit der Gliederung des LastActionSEO zufrieden.

Thema: Warum Tabellen und Spaghetti-Elemente?

Antwort: Es werden Tabellen eingesetzt, die hier ein guter Webprogrammierer normalerweise nicht verwenden sollte, auch style-Elemente haben in einer HTML-Seite nichts zu suchen. Statt der Tabellen sollte man DIV-Container benutzen und die style-Elemente gehören in die CSS. Dennoch verwende ich sie für den LastActionSEO, um mit einem kleinen Experiment, deren Wirkung zu erkunden. Das Ergebnis wird sich sicherlich erst nach dem Contest präsentieren. Mich interessiert, ob fehlerhafte Programmierung oder die Nutzung falscher Elemente schädlich für das Ranking sein kann.

Thema: Finale Struktur

Antwort: Die Finale Struktur des LastActionSEO wurde in den Bereich SEO - Suchmaschinenoptimierung verschoben. Die ursprünglichen Seiten werden mit einem 301-Permanent-Redirect"> weitergeleitet.

Backlinks
Thema: Von woher kommen die Backlinks?

Antwort: Gute Backlinks zu bekommen ist für den LastActionSEO gar nicht so schwer, denn die Spielwiese ist gigantisch groß, aber ich möchte mich in diesem Falle zurückhalten, zumindest was die direkten Backlinks betrifft. Der Contest eignet sich bestens dafür, Backlinks auf weiterleitende Seiten zu setzen, wie beispielsweise auf die Subdomain lastactionseo.phw-jendreck.de. Damit möchte ich einerseits die Wirkungweise testen und weiterhin prüfen ob und wenn ja, wie viel Linksaft das Ziel erreicht.

Thema: Wie wichtig ist Linksaft?

Antwort: Wer seine Seite mit viel Linksaft versorgt, geht sicher, dass sie immer oben schwimmt. Zumindest gehen einige Seologen diesem Mythos nach. Linksaft ist die Kraft, die durch einen Hyperlink wie eine Art Ventil an die Zielseite weitergegeben wird. Jeder gesetzte Link produziert Linksaft, dabei ist es egal, ob sich dabei um einen internen oder externen Link handelt. Als das "nofollow"-Attribut eingeführt wurde, entbrannte ein wahrer SEO-Boom. Jeder Webmaster war damit beschäftigt seine Seiten so zu optimieren, dass kein Linksaft mehr nach außen gelangen konnte.

Eigentlich bestand die Idee des "nofollow"-Attributs darin, Kontaktseiten oder das Impressum aus den SERP zu verbannen und statt dessen die relevanten Seiten wie beispielsweise die Produktseiten in den Vordergrund zu bringen. Einige Seologen, natürlich nicht der LastActionSEO, vollendeten ihre Werke so perfekt, dass die Spider gar keinem Link mehr folgen konnten, weil jeder Linksaft bunkern wollte. Google sagt dazu: "Im Allgemeinen folgen wir diesen nicht. Das bedeutet, dass von Google über diese Links kein PageRank und kein Ankertext übermittelt wird. Kurz: Bei Verwendung von nofollow werden die Ziellinks nicht für unser Gesamtdiagramm des Webs berücksichtigt. Die Zielseiten können jedoch dennoch in unserem Index enthalten sein, wenn von anderen Websites ohne nofollow auf diese Seiten verwiesen wird oder wenn die URLs in Form einer XML-Sitemap an Google gesendet werden. Auch ist zu beachten, dass nofollow von anderen Suchmaschinen möglicherweise nicht in gleicher Weise behandelt wird.".

Die ursprüngliche Idee mit dem "nofollow"--Attribut hatte Google selbst und führte es im Jahr 2005 ein. Andere große Suchmaschinen übernahmen es, um die immer größer werdenden Spam in Internetforen und Weblogs unter Kontrolle bringen zu können. Doch damals sagte es der LastActionSEO bereits vorher, dass dies nicht von Erfolg gekrönt sein würde.

Linkaufbau
Thema: interne Verlinkung durch Anker

Antwort: Durch Anker werden aus der Sidebar Links zu den einzelnen Artikel-Abschnitten gesetzt. Diese sollen den Artikel mit zusätzlicher Kraft versorgen. Die Sidebar oder auch Randfenster genannt, stellt die Headlines der einzelnen LastActionSEO-Artikel übersichtlich dar. Durch einen Klick gelangt man direkt zur Vorschau, auf der selben Seite und von dort aus zum eigentlichen Artikel.

Thema: externe Verlinkung

Antwort: Externe Links sind gut, doch kommt man auch ohne sie aus? Dazu eignet sich der Contest LastActionSEO natürlich bestens. Derzeit stärken 10 externe Link die Seite des LastActionSEO. Diese Links wurden gezielt auf http://www.phw-jendreck.de/seo_suchmaschinenoptimierung/lastactionseo/ gesetzt. Ein Experiment soll zeigen, ob auch Links, die auf Weiterleitungsseiten gesetzt wurden, ebenfalls ihr Ziel finden. Dazu verwende ich eine Subdomain, welche durch einen 301-Redirect weitergeleitet wurde.

Thema: Verlinkung der LastActionSEO-Artikel

Antwort: Neben der index.php kommt eine show.php zum Einsatz, welche die einzelnen Artikel darstellt. Durch eine ID und den Dateinamen, werden die einzelnen LastActionSEO-Artikel von einander getrennt. Die Artikel besitzen ebenfalls eine Sidebar und verlinken somit auf weitere Artikel respektive auf die Landingpage des LastActionSEO.

Copyright © 2003 - 2011, Heiko Jendreck, All rights reserved
http://www.phw-jendreck.de / Heiko Jendreck; Friedrichstrasse 20; 68782 Brühl